Dota 2-Major: Topfavoriten Secret und Virtus.pro weiter

Wie viele andere vertrauenswürdige Websites verwendet eSports.com Browser-Cookies. Cookies helfen Ihnen, sich sicher in Ihrem eSport.com Konto anzumelden. Sie helfen uns, besser zu verstehen, welche Inhalte für Sie relevant sind, und bieten Inhalte, die auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten sind, und eine zuverlässig funktionierende Website - so, wie Sie es von uns erwarten. Bitte deaktiviere für ein besseres Nutzungserlebnis deinen Adblocker und sämtliche Browsererweiterungen, die Werbeanzeigen ausblenden.

Zustimmen Nicht Zustimmen Datenschutz
background image

Dota 2-Major: Topfavoriten vorzeitig weiter

Von Sven Noack Dota 2 15 Mär 2019

In der Gruppenphase des dritten Dota 2-Major-Turniers der Saison haben sich die Favoriten durchgesetzt. Bei der DreamLeague 11 im schwedischen Stockholm sind die beiden Topmannschaften von Team Secret und Virtus.pro vorzeitig für das Upper Bracket qualifiziert.

Deutscher Kapitän kämpft mit Team Liquid 

In der Gruppe A wurde Team Secret dem Status einer Spitzenmannschaft gerecht. Nach einem überzeugenden 2:0-Erfolg gegen Keen Gaming folgte ebenfalls eine starke Vorstellung im Winners Match gegen Team Liquid um den deutschen Kapitän Kuro "KuroKy" Salehi Takhasomi.

Während Team Secret im ersten Spiel bereits nach 25 Minuten gewann, hatte der Ranglisten-Führende daraufhin arg zu kämpfen. Team Liquid hielt sehr gut dagegen, musste sich nach knapp 38 Minuten dennoch geschlagen geben. Für Liquid geht es nun am heutigen Abend ab 19.30 Uhr im Entscheidungsspiel gegen Keen Gaming. Der Sieger der Partie schafft ebenfalls den Sprung in das Upper Bracket.

Virtus.pro mit Problemen

Deutlich mehr an die eigenen Grenzen musste derweil Virtus.pro gehen. Der Finalist des vorherigen Major-Turniers gewann zwar seine ersten beiden Spiele in der Gruppe C, brauchte dafür aber deutlich länger als erwartet. In der ersten Begegnung gegen Forward Gaming kassierte das russische Team zuerst eine Niederlage und drehte in zwei nervenaufreibenden Spielen über 89 Minuten das Match. Im anschließenden Winners Match galt nahezu das gleiche Szenario: Nach der Startniederlage bewies Virtus.pro Nervenstärke und holte sich den nächsten 2:1-Erfolg.

Auch das eSports-Team von Paris Saint-Germain, PSG.LGD, ist vorzeitig weiter. In der Gruppe B setzte sich PSG gegen Infamous (2:0) und gegen Ninjas in Pyjamas (2:1) durch. Das Quartett der ungeschlagenen Mannschaften komplettieren die Evil Geniuses. Nach dem 2:1-Erfolg gegen Natus Vincere überzeugte die nordamerikanische Organisation mit einem 2:0 gegen ViCi Gaming.

Bildquelle: Dreamhack

banner