TI9: Deutsche Hoffnungsträger in 2 Regionen

Wie viele andere vertrauenswürdige Websites verwendet eSports.com Browser-Cookies. Cookies helfen Ihnen, sich sicher in Ihrem eSport.com Konto anzumelden. Sie helfen uns, besser zu verstehen, welche Inhalte für Sie relevant sind, und bieten Inhalte, die auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten sind, und eine zuverlässig funktionierende Website - so, wie Sie es von uns erwarten. Bitte deaktiviere für ein besseres Nutzungserlebnis deinen Adblocker und sämtliche Browsererweiterungen, die Werbeanzeigen ausblenden.

Ok Cookie Bestimmungen
background image

TI9: Deutsche Hoffnungsträger in 2 Regionen

Von Patrik Chen Dota 2 vor 6 Tagen

Nach Vici Gaming’s Sieg beim letzten Major in Moskau steuert der Dota Pro Circuit nun unaufhaltsam seinem Höhepunkt, The International 9 in Shanghai, entgegen. Zusätzlich zu den 12 bereits während der regulären Saison qualifizierten Teams sind noch sechs Plätze verteilt auf die Regionen Südostasien, China, West- und Osteuropa sowie Nord- und Südamerika in der Qualifizierung zu ergattern.

In zwei dieser Regionen stehen nun vier deutsche Profis in den Startlöchern, um ihre letzte Chance zu wahren. In Westeuropa sind das Daniel "StormStormer" Schoetzau von Bald, Merlin "Luft" Seibel bei Team Singularity sowie Maurice "KheZu" Gutmann mit Chaos Esports Club.

Leon "Nine" Kirilin spielt in der Nordamerikaqualifikation als Midlaner für J.Storm neben Superstars wie Clinton "Fear" Loomis oder Roman "Resolut1on" Fominok.

Gute Chancen für die Deutschen?

Vor allem für Maurice "KheZu" Gutmann sind die Chancen in letzter Sekunde doch noch ein Ticket nach Shanghai zu lösen hoch. Nachdem sich 5 Teams aus der Westeuropa-Region im Laufe der Saison direkt qualifizieren konnten, bleiben für Chaos nur noch die Schweden von The Final Tribe als ernstzunehmende Gegner übrig. Mit Veteranen wie dem Weltmeister von 2017, Lasse "MATUMBAMAN" Urpalainen, der erst kürzlich von Team Liquid zu Chaos E.C. wechselte, und dem dänischen Urgestein Rasmus "MISERY" Filipsen sollte der Durchmarsch nach Shanghai eigentlich gegeben sein. Dennoch müssen auch haushohe Favoriten auf der Hut bleiben. Eine Qualifikation ist nie ein Selbstläufer, wie Gambit in Osteuropa schon feststellen musste.

Für KheZus Landsleute "StormStormer" sowie "Luft" sind dies dennoch schlechte Neuigkeiten. Schließlich fliegt nur der Sieger des Qualifiers zu The International 9 in Shanghai und sowohl Bald als auch Team Singularity gehen als Außenseiter ins Rennen.

Jenseits des Atlantiks ergibt sich für Leon "Nine" Kirilin ein anderes Bild. In Nordamerika kommt es zu einem spannenden Dreikampf zwischen compLexity, Forward Gaming und J.Storm, eine Konstellation ohne klare Favoriten. Durchaus eine Herausforderung auf dem Weg nach Shanghai, aber nicht außerhalb der Möglichkeiten für "Nine".

Die anderen Regionen im Kurzüberblick

Während es für die deutschen Hoffnungsträger erst morgen losgeht sind in anderen Regionen die Sieger schon entschieden. Mineski hat sich am Nachmittag gegen Team Jinesbrus mit 3-2 durchgesetzt und vertritt damit als dritter Repräsentant neben fnatic und TnC Südostasien. In Osteuropa spielen gerade Na´Vi und Winstrike Team um das Ticket nach Shanghai, während die Entscheidung in Südamerika heute Nacht zwischen den Teams pain Gaming, Infamous und EgoBoys fallen wird. Auch die chinesische Region beginnt erst morgen mit den Spielen.

Gelingt es einem unserer Hoffnungsträger zum deutschen Dreiergespann Kuro "KuroKy" Salehi Takhasomi, Adrian "Fata" Trinks und Max "qojqva" Bröcker hinzuzustoßen? Schaut morgen ab 12 Uhr in die Übertragungen, um live mitzufiebern!

Bildquellen: Chaos E.C., J.Storm