BLAST Pro Series: Team Liquid kann Siegesserie ausbauen

Wie viele andere vertrauenswürdige Websites verwendet eSports.com Browser-Cookies. Cookies helfen Ihnen, sich sicher in Ihrem eSport.com Konto anzumelden. Sie helfen uns, besser zu verstehen, welche Inhalte für Sie relevant sind, und bieten Inhalte, die auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten sind, und eine zuverlässig funktionierende Website - so, wie Sie es von uns erwarten. Bitte deaktiviere für ein besseres Nutzungserlebnis deinen Adblocker und sämtliche Browsererweiterungen, die Werbeanzeigen ausblenden.

Ok Cookie Bestimmungen
background image

BLAST Pro Series: Team Liquid kann Siegesserie ausbauen

Von Simon Gries CS:GO vor 4 Tagen

In Los Angeles treffen an diesem Wochenende sechs CS:GO-Teams bei der BLAST Pro Series aufeinander. Bei dem Spektakel geht es um einen stattlichen Betrag von insgesamt 250.000 US-Dollar. Mit Team Liquid ist auch das derzeit stärkste Line-up der Welt bei dem Event dabei.

Das nordamerikanische Ausnahme-Team hatte erst kürzlich mit der ESL One Cologne das vierte große Turnier in Folge gewonnen und damit seinen Status in der Szene zementiert. Team Liquid gilt momentan als das Nonplusultra in Counter-Strike. Das Quintett geht damit als haushoher Favorit ins Rennen.

Neben Team Liquid treten auch die BLAST Pro Series-Champions vom FaZe Clan an, die bei der Ausgabe in Miami den Titel einfahren konnten. Dazu gesellen sich die nordamerikanischen Line-ups von Cloud9 und NRG Esports sowie das brasilianische MIBR. Das sechste Team im Bunde sind die Renegades aus Australien.

Turnier-Umstellung soll für Spannung sorgen

Die sechs Teilnehmer treten zunächst im Round-Robin-Format gegen jedes andere Team an. Die vier besten qualifizieren sich daraufhin für das neu eingeführte Halbfinale. Dort bestimmt jeweils ein Best-of-Three, wer in das Finale kommt.

Mit dem Halbfinale reagiert Veranstalter RFRSH damit auf die Kritik von Spielern und Fans, die das abgespeckte Format früherer Ausgaben kritisiert haben. Damals kamen nur die beiden Erstplatzierten der Gruppenphase weiter - ein wirklicher Spannungsaufbau durch ein Bracket blieb aus.

Zusätzlich zum Preisgeld von 125.000 US-Dollar für die Sieger gibt es auch sogenannte BPS-Punkte. Damit können sich Teams für das große Finale der BLAST Pro Series im Dezember qualifizieren. Tabellenführer sind aktuell die Dänen von Astralis mit 20 Zählern, die bei der Ausgabe in L.A. pausieren. Somit hat Team Liquid, aktuell Tabellenzweiter mit 16 Punkten, beste Chancen auf die Ranglistenführung.

Bildquelle: Stephanie Lieske, ESL